Hafenklang

          Flensburg Harbour Soundscape – a Soundwalk


Please find an English review of the exhibition here (museum anthropology review).

Wellenplätschern. Möwengeschrei. Das Klappern der Taue an den Masten im Wind. Schüttgut-Entladung am Harniskai. Das Hämmern und Schweissen auf der Werft. Glockengeläut und Pausensirene. Stimmengewirr auf dem Bohlwerk. Verkehrslärm zur Stosszeit und Stille in der Nacht. Stille? Musik beim Hafenfest und dreimal «Tuuut» beim Ablegen der «Alexandra».

Wer einen Streifzug durch den Flensburger Hafen unternimmt, taucht ein in eine vielstimmige Klanglandschaft. Je nachdem, zu welcher Zeit und an welchem Ort man sich befindet, tönt es anders. Die Ausstellung «hafen - klang - landschaft» lädt Sie ein zu einem Hörspaziergang durch den Flensburger Hafen.

Die Klangdokumentationen und Hörcollagen, die Sie über den Audioguide abrufen können, schärfen die Ohren für die Vielfalt der Hafenklänge und lenken die Aufmerksamkeit auf die unterschiedlichen Nutzungen des Hafens. Die Ausstellung möchte Sie dazu anregen, genau hinzuhören und das vermeintlich Vertraute neu wahrzunehmen. Die vielfältigen Höreindrücke finden eine visuelle Reibungsfläche in ausgewählten Hafenansichten aus vier Jahrhunderten. Wie der Hafen wohl vor zehn, zwanzig, fünfzig, hundert, zweihundert oder dreihundert Jahren klang?

Die Ausstellung entstand in einer Zusammenarbeit des Flensburger Schiffahrtsmuseums mit Studierenden des Instituts für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg und lief von Februar bis April 2010. Die Idee zur Ausstellung knüpft an Vorarbeiten aus zwei Forschungsrichtungen an: zum einen an das Feld der Acoustic Ecology/Sound Studies und ihren Arbeiten zur «Soundscape». Zweitens werden kulturwissenschaftliche Überlegungen umgesetzt, die Sinne in der ethnografischen Forschung einzubeziehen und nach Formaten zu suchen, akustisch-sinnliche Eindrücke darzustellen.

Viel Spass beim Hören!

Flensburger Hafenklänge online

Wählen Sie ein Klang aus und hören Sie selbst, wie der Flensburger Hafen an welcher Position klingt!

(Foto (Ausschnitt): Thomas Raake)

1 – Hafenklang (3'04)

(Flensburger Vormittag vom Wasser aus gehört: mit der «Hans Haack» durch den Hafen, Löschung Kohlefrachter Stadtwerke, Autoverkehrs-/Stadtklänge, Getreidefrachter fährt vorbei; 14. Dezember 2009)

2 – Auf der Werft (2'44)

(Flensburger Schiffbau-Gesellschaft, 21. Juli 2009)

3 – Früher im Flensburger Hafen? (1'50)

(An der Rum Regatta: Gaffelsegler, Im Museumshafen: Museumswerft; 23. Mai, 11. Juli 2009)

4 – Alltag an der Hafenspitze / Zum Dampf Rundum (2'26)

(Am Busbahnhof, nachmittags und später am Abend an der Hafenspitze, Feuerwerk und Dampfboot-Konzert zum Dampf Rundum; 10. und 23./24. Juli 2009)

5 – Am Ostufer (2'02)

(Sommerabendstimmung am Bootssteg; 21. Juli 2009)

6 – Industriehafen am Ostufer (1'55)

(Entladen eines Getreidefrachters, LKW fährt vorbei, ruhiger Vormittag, Wind, Fahnenmasten, Pausensignal FFG; 14./15. Oktober 2009)

Einführende Literatur

  • Constance Classen: Foundations for an Anthropology of the Senses. ISSJ (Unesco) 49 (1997) 153, 401–412.
  • Regina F. Bendix: Was über das Auge hinausgeht: zur Rolle der Sinne in der ethnografischen Forschung. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 102 (2006) 1, 71–84.
  • Steven Feld/Donald Brenneis: Doing Anthropology in Sound. American Ethnologist 31 (2004) 4, 461 – 474.
  • R. Murray Schafer: The Soundscape: Our Sonic Environment and the Tuning of the World. Rochester, Vt.: Destiny Books 1994 (orig. publ.: New York: Knopf, 1977).

Impressum

  • Die Ausstellung «hafen - klang - landschaft» ist eine Kooperation von Flensburger Schiffahrtsmuseum, Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie und Forschungskolleg Kulturwissenschaftliche Technikforschung der Universität Hamburg.
  • Projektleitung: Johannes Müske M.A. (Universität Hamburg), Thomas Overdick M.A. (Flensburger Schiffahrtsmuseum), Prof. Dr. Thomas Hengartner (Universität Hamburg)
  • Studierende: Olga Diel, Gisela Ewe, Jonas Danielowski, Leif Gütschow, Elena Hannoschöck, Johannes Jeglinski, Andrea Kickuth, Jenny Lee, Resa Mohabbat, Christoph Sass, Henning Schultze, Anna Symanczyk, Trang Vu Thuy, Sarah Wendelborn
  • Text- und Bildredaktion: Leif Gütschow, Elena Hannoschöck, Thomas Hengartner, Johannes Müske, Thomas Overdick, Anna Symanczyk
  • Mix-Station: Dr. Michael Kiupel (Phänomenta), Andreas Richter (Phänomenta), Anna Symanczyk, Sarah Wendelborn, Christoph Sass, Resa Mohabbat
  • Ausstellungsaufbau: Hinnerk Jäger, Thomas Overdick

Flensburger Hafen, Westufer von der Marina Ostufer gesehen (Foto: J. Müske)